ARTHROSE BEHANDLUNG

Behandlungen zur Vermeidung von Operationen

Arthrose Behandlung Gelenke

Ein Verschleiß des Knorpels in den Gelenken führt zu Arthrose und ist die häufigste Gelenkerkrankung in Europa.  

Durch den Knorpelverlust und der damit verminderten Gelenkflüssigkeit ist eine einwandfreie Beweglichkeit nicht mehr gegeben und es kommt zu einer chronischen Entzündung mit Schmerzen und folglich einer weiteren Bewegungseinschränkung. In den meisten Fällen wir dann zu einem operativen Gelenkersatz geraten. Durch den konservativen Einsatz innovativer Behandlungsmethoden kann aber eine Operation oft über Jahre hinaus gezögert oder im besten Fall gänzlich verhindert werden.  

Es gibt viele Ursachen die in den größeren Gelenken zu einer Arthrose führen können. Betroffen sind in den meisten Fällen das Schulter- und Ellenbogengelenk, das Daumensattel- und die Fingergelenke, Hüft- und Kniegelenke, Wirbel- und Zehengelenke. Zu einer Arthrose kann z.B. führen:

  • Alter
  • Erblich bedingte Ursachen
  • Gelenkentzündung
  • Gelenkfehlstellung
  • Übergewicht
  • Starke Gelenkbelastung (im Beruf oder beim Sport)
  • Postoperativ nach Gelenkoperationen

Arthrosetherapie ohne Operation

Das Ziel sollte immer eine Operation an Gelenken zu vermeiden oder zumindest für mehrere Jahre hinauszuzögern, solange die Lebensqualität nicht beeinträchtigt wird. Wir setzten seit Jahren erfolgreich konservative Therapieverfahren ein und haben damit schon vielen Patienten eine Operation ersparen können. 

Dennoch zögern wir nicht eine Operationsempfehlung auszusprechen, wenn z.B. der Gelenkverschleiß zu weit fortgeschritten ist. Spezielle Sprechstunde für die Arthrosetherapie bieten bei uns Frau Dr. Haase, Frau Dr. Gümbel und Herr Heine an. 

 

Akupunktur

Eine der klassischen Indikationen für Schmerzen im Bereich der Gelenke und der Muskulatur. Eine Indikation als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherungen besteht bei dem chronischen Lendenwirbelschmerz und dem Knieschmerz.

 

Alle weiteren Indikation wie z.B. Hüfte-, Schulter- und Wirbelsäulenbeschwerden können als IGel Leistungen bezogen werden. Privat versicherte Patienten sollten mit Ihrer Versicherung vor einer Behandlung die Kosten klären. Mehr über Akupunktur lesen...

 

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil zum Schutze des Knorpels in Gelenken. Bei Arthrose und Knorpelabbau ist die Säure vermindert, womit es zu Gelenkverschleiß kommt. Die Injektion von Hyaluronsäure in das Gelenk verbessert die Schmierfunktion des Gelenkes und führt damit zu weniger Beschwerden durch eine verbesserte Gelenkbewegung

  • Minimierung der Entzündung und Schmerzen
  • Wiederherstellung der Gelenkflüssigkeit
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Verzögerung des Fortschreitens der Krankheit und der Notwendigkeit eines künstlichen Gelenks
  • Reduzierung von Schmerzmitteln mit eventuellen Nebenwirkungen

Hyaluronsäure sollte mehrfach in wöchentlichen-monatlichen Abständen injiziert werden, abhängig vom Gelenk. Der knorpelschützende Effekt besteht dann mindestens 6 Monate, eine Wiederholung ist problemlos möglich. Es handelt sich hierbei um eine reine IGel Leistung, privat versicherte Patienten sollten bitte mit Ihrer Versicherung vor einer Behandlung die Kosten klären.

 

Autologes Conditioniertes Plasma (ACP)

Bei leichten bis mittleren Arthrosen ist die Eigenbluttherapie, die auch PRP Therapie genannt wird, besonders wirkungsvoll. Dieses neue Therapieverfahren nutzt Wachstumsfaktoren im eigenen Blut zur Regeneration des Knorpels.

 

Dazu wird Blut aus der Armvene entnommen und die daraus gewonnenen schützenden Faktoren

nach einem speziellen Trennverfahren direkt in einer Sitzung nach ca. 5 Minuten in das entsprechende Gelenk gespritzt. Das Verfahren ist schmerzlos. mehr Informationen über die Eigenbluttherapie...

 

Welchen Termin benötige ich für die Arthrosetherapie?

Wir bieten Ihnen spezielle Termine bei unseren Unfallchirurgen und Orthopäden für eine Erstbesprechung an. Diese können Sie auch online unter Arthrosetherapie buchen. Bitte bringen Sie zu dem Termin sämtliche Vorbefunde und ggf. Röntgenaufnahmen mit. Bilder auf CDs müssen bitte bei dem Empfang vor dem Arztgespräch zum Einlesen abgegeben werden.

Achtung: Die ACP- und Hyaluronsäuretherapie ist leider noch keine Leistung der Gesetzlichen Krankenkassen. Wenn Sie daher diese Therapie wünschen, machen wir Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag als IGeL-Leistung (nach der Gebührenordnung für Ärzte, GOÄ). Privatpatienten erkundigen sich bitte vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung wegen einer Kostenübernahme.

Gerne können Sie online einen Termin unter www.doctolib.de bei unseren Ärzten buchen. Telefonisch sind wir unter 030 76 88 66 33 und als eMail unter info@copv.berlin für Sie erreichbar. Wir freuen uns.